Hua Hin

Hua Hin ist das älteste Seebad Thailands es liegt  185 Kilometer südwestlich von Bangkok. Der Aufstieg des verschlafenen Fischerdorfs zum Touristenzentrum begann 1921 mit dem Bau der Eisenbahnstrecke von Bangkok nach Singapur. Der Direktor der staatlichen Eisenbahn Prinz Purachatra ließ das Railway Hotel in unmittelbarer Nähe zum Strand errichten, welches heute noch existiert und mittlerweile zur Centara-Kette gehört. Das Hotel war ursprünglich nur für Fahrgäste der Eisenbahn gedacht, der Tourismus hatte aber Einzug in Hua Hin genommen.

Die thailändische Königsfamilie hat seit 1926 ihre Sommerresidenz in Hua Hin. Wang Klai Kangwon ist der  Sommerpalast von König Bhumibol Adulyadej und Königin Sirikit.

Hua Hin besitzt einen Bahnhof an der Strecke die  Bangkok mit Malaysia verbindet. Bemerkenswert ist an dem Bahnhof, dass er einen  besonders schön gestalteten Pavillon besitzt, der seit den 1920er Jahren als Warte- und Empfangsraum für den König benutzt wird.

Desweiteren gibt es einen Nachtmarkt der tagsüber eine normale Durchgangsstraße ist. Er wird abends für den Autoverkehr gesperrt und zum Markt umfunktioniert. Er ist ein populärer abendlicher Treffpunkt, Touristen können hier die einfache lokale Küche probieren.

Etwa vier Kilometer südlich der Stadt liegt ein buddhistischer Tempel von dem man einen sehenswerten Blick auf die Bucht von Hua Hin hatt.Auf dem Gelände von Khao Takiap leben zahlreiche Affen.

Protected by Copyscape Duplicate Content Detection Tool

Gewinnen Sie einen Einblick in die faszinierende Welt Thailands

Zur Werkzeugleiste springen