Zollvorschriften Thailand

Ein- und Ausfuhr von Devisen

Die Ein- und Ausfuhr ausländischer Devisen ist grundsätzlich in jeder Höhe zulässig. ABER  Reisende müssen jedoch ein- oder auszuführende Beträge, die (insgesamt) den Gegenwert von USD 20.000 übersteigen, deklarieren.

Die Ein- und Ausfuhr der Landeswährung Baht ist ebenfalls grundsätzlich in jeder Höhe  gestattet. Bei der Einfuhr ist auch keine Anzeige erforderlich. Bei der Ausfuhr sind Beträge von THB 50.000 bzw. THB 500.000 (nur für die Ausfuhr in die asiatischen Nachbarländer Myanmar, Kambodscha, Laos, Malaysia und Vietnam) oder mehr zu deklarieren.

Vorsicht ist geboten vor Falschgeld. Es wird empfohlen Geld nur in autorisierten Wechselstuben zu tauschen.

Antiquitäten

Die Ausfuhr von Antiquitäten (z. B. Buddhafiguren oder –bilder) ist nur mit Genehmigung des Fine Arts Department gestattet. Nähere Informationen hierzu sind bei der thailändischen Botschaft in Berlin oder dem thailändischen Zoll erhältlich.

Souvenirs

Die Ausfuhr von Lederprodukten (z. B. Elefant, Krokodil, Schlangen) und Elfenbein sowie deren Einfuhr nach Deutschland unterliegen dem Washingtoner Artenschutzabkommen. Es wird dringend empfohlen, diese nicht zu kaufen oder sich vorher zu informieren.

Weitergehende Informationen zur Einfuhr von Waren erhalten Sie bei der Botschaft Ihres Ziellandes. Nur dort kann Ihnen eine rechtsverbindliche Auskunft gegeben werden.

Die Zollbestimmungen für Deutschland können Sie auf der Website des deutschen Zolls  einsehen oder einfach  telefonisch erfragen.

< Protected by Copyscape Duplicate Content Detection Tool

 

Gewinnen Sie einen Einblick in die faszinierende Welt Thailands

Zur Werkzeugleiste springen